Kaffee beim Fasten


Kaffee beim Fasten: Was du darüber wissen solltest!

Geht es um den Kaffee beim Fasten, ist dir bestimmt schon aufgefallen dass dieses Thema immer wieder heiß diskutiert wird. Denn es ist schon schwer genug, eine Fastenkur im normalen Alltag umzusetzen. Soll dann noch die heiß geliebte Tasse Kaffee am Morgen wegfallen, ist das für viele Menschen ein guter Grund, den temporären Nahrungsverzicht ganz weit von sich zu schieben. 

Doch keine Panik, denn hier gibt es gute Nachrichten: Kaffee beim Fasten ist grundsätzlich nicht tabu. 

Wer auf das aromatische Heißgetränk nicht verzichten kann und will, muss dies auch nicht. Denn das enthaltene Koffein bringt jede Menge positive Effekte mit, welche beim Fasten zum Vorschein kommen.

 Kaffee beim Fasten bietet sich zum Beispiel an, wenn es darum geht den Appetit zu zügeln. Denn gerade während einer Fastenkur kann das quälende Hungergefühl so unerträglich werden, dass dieses am Durchhaltevermögen nagt. 

Außerdem sorgt Kaffee beim Fasten dafür, dass der Stoffwechsel angekurbelt wird, welcher durch die verringerte Kalorienzufuhr ausgebremst ist. Auch in puncto Verdauung macht Kaffee beim Fasten eine gute Figur. 

Wer sich morgens eine Tasse Kaffee gönnt, kann auf empfohlene Darmspülungen verzichten. Außerdem punktet Kaffee mit kalorienarmen Eigenschaften, weshalb das Aufgussgetränk im Rahmen einer Fastenkur bedenkenlos konsumiert werden darf. 

Auf Milch und Zucker sollte allerdings verzichtet werden.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

Das gewohnte Ritual und der wohltuende Geschmack können dafür sorgen, dass du dich während einer Fastenkur deutlich wohler fühlst. 

Zusätzlich kannst du dich darüber freuen, dass das Koffein einem niedrigen Blutdruck entgegenwirkt. 

Schließlich ist ein gesenkter Blutdruck bei Nahrungsmittelentzug keine Seltenheit. Wenn du also schon vor der Fastenkur einen niedrigen Blutdruck hattest, ist es sehr wahrscheinlich, dass du dann mit folgenden Symptomen zu kämpfen hast: 

Kopfschmerzen 

Schwäche 

Schwindel 

Kaffee beim Fasten putscht dich auf und versorgt deinen Körper mit der erforderlichen Energie, wenn du vom Nahrungsmittelentzug erschöpft bist.

Wusstest du schon?

Der Mediziner und Stand-up-Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen praktizierte das Intervallfasten und nahm damit 10 Kilo ab. Auch er findet, dass dem Genuss von Kaffee während des Intervallfastens nichts im Wege steht und beteuert dies in einem Interview mit dem Stern. 

Seine Schwärmerei auf der Comedy-Bühne, man könne mit dieser Diät einfach und gesund abnehmen, während man auf den unerwünschten JoJo-Effekt verzichtet, sorgte dafür dass das Intervallfasten in Deutschland primär als die Hirschhausen-Diät deklariert wird. 

Fasten mit Kaffee ist somit auch in der Promiwelt angekommen, wo es schnell viral gehen kann.

Fasten Kaffee

Fasten und Kaffee: Milch und Zucker sind tabu!

Beim intermittierenden Fasten ist es wichtig, dass du während der essensfreien Zeit kaum Kalorien zu dir nimmst. 

Fasten und Kaffee bedeutet: So wenig Kalorien wie möglich. Und das wiederum bedeutet: Kaffee ausschließlich schwarz. 

Milch und Zucker haben dann nichts in deiner Tasse verloren. Während du dich im nahrungsmittelfreien Intervall befindest, geht es darum den Fatburningeffekt nicht zu zerstören. Milchzucker und Kohlenhydrate haben jedoch nichts anderes im Sinn, als diesen positiven Effekt einzuschränken, beziehungsweise aufzuheben. 

Die sogenannte Autophagie, also die Selbstreinigungstätigkeit deines Körpers würde damit im Keim erstickt werden und das gesamte Intervallfasten wäre umsonst. Was es mit Fasten und Kaffee im Zusammenhang mit der Autophagie auf sich hat, wollen wir später in diesem Beitrag noch näher beleuchten. 

Fasten und Kaffee ist eigentlich relativ einfach: Während der Fastenkur musst du nicht auf deine heißgeliebte Tasse Kaffee verzichten und kannst diese auch während des Nahrungsmittelverzichts genießen. 

Allerdings trifft das nicht auf jeden zu, da viele Menschen ihren Kaffee ausschließlich mit Milch und Zucker trinken. Der Genuss von schwarzem Kaffee ist nicht möglich, weshalb die Wahl dann doch lieber auf den Kaffeeverzicht fällt. 

Aber hier gibt es Alternativen: Wenn du Milch in deinem Kaffee vermisst, kannst du alternativ auf Kokosöl oder Weidebutter zurückgreifen. Und auch was die Würze betrifft, kannst du beim Fasten mit Kaffee kreativ werden. Zum Beispiel, indem du das Getränk mit etwas Zimt würzt. Aus einigen Berichten geht hervor, dass sich die Fettzugabe im Kaffee förderlich auf den Abnehmerfolg auswirkt. Außerdem sollen auch die Leistungsfähigkeit und das Sättigungsgefühl positiv beeinflusst werden.

Wusstest du schon?

Heilfasten mit Kaffee muss sich nicht zwangsläufig auf die orale Zufuhr beziehen. Auch Darmspülungen mit Kaffee erweisen sich während des Nahrungsverzichtes als sinnvoll. 

Während der Kaffee verzehrt, ein Genuss- und Suchtmittel definiert, kann er auf rektalem Wege zum Heilmittel werden und das Heilfasten positiv unterstützen. 

Die Aufnahme über den Darm sorgt dafür, dass der Kaffee unsere Gallengänge weitet und das Organ dadurch besser fließen kann. Außerdem regen die Enzyme welche im Kaffee enthalten sind, unsere Gallenproduktion an. 

Kaffee enthält Theophylline und Theobromine, welche im Darm entzündungshemmend wirken und dessen Blutgefäße erweitern. Ein Einlauf mit Kaffee wirkt deshalb reinigend und entgiftend.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Intermittierendes Fasten Kaffee

Intermittierendes Fasten mit Kaffee: Pro für stimulierendes Nervengift?

Dass es sich bei Koffein um ein Nervengift mit stimulierender Wirkung handelt, ist unumstritten. Dennoch ist es absolut unbedenklich, intermittierendes Fasten mit Kaffee zu ergänzen. 

Denn die anfängliche Aussage klingt dramatischer als sie ist. Durch Koffein verursachte Vergiftungserscheinungen treten nämlich erst dann auf, wenn man sich Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke in hohen Dosen einverleibt. 

Und dass dies keine gute Idee ist, dürfte wohl jeder von uns schon einmal festgestellt haben, als es doch die ein oder andere Tasse Kaffee oder Dose Energy-Drink zu viel war. 

Koffein kommt in 60 verschiedenen Pflanzen vor. Es ist sowohl natürlich, als auch künstlich produziert in den unterschiedlichsten Lebensmitteln wie zum Beispiel Kaffee, Tee oder Schokolade zu finden. Das weiße Pulver mit leicht bitterem Geschmack ist ein natürlicher Wachmacher und bringt allerhand Vorzüge mit sich. 

Intermittierendes Fasten mit Kaffee stellt grundsätzlich kein Problem dar. Auch wenn Genussmittel bei den meisten Fastenkuren untersagt sind. Dazu gehören vor allem: 

- Süßigkeiten 

- Alkohol 

- Zigaretten 

- Kaffee 

Doch Kaffee lässt sich nicht mit anderen Genussmitteln wie zum Beispiel Alkohol gleichsetzen. Ebenso wie Zigaretten noch immer als Genussmittel deklariert werden, obwohl der Geruch grundsätzlich abstoßend ist. 

Aus zahlreichen Studien geht hervor, welche positive Eigenschaften der Kaffee auf unsere Gesundheit hat, weshalb intermittierendes Fasten mit Kaffee absolut in Ordnung geht. 

Wer von heute auf Morgen mit dem Kaffeetrinken aufhört, riskiert Kopfschmerzen und schlechte Laune. Allein deshalb ist es ratsam intermittierendes Fasten mit Kaffee zu ergänzen. 

Mehr als 800 Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass sich das Heißgetränk positiv auf unseren Körper auswirkt. Das betrifft vor allem: 

- Herz 

- Kreislauf 

- Leber 

Intermittierendes Fasten mit Kaffee wird inzwischen sogar als Präventivmaßnahme eingesetzt, um dem gefürchteten Diabetes Typ 2 vorzubeugen. Und nicht zuletzt gilt das aromatische Aufgussgetränk als absoluter Fatburner. 

Intermittierendes Fasten mit Kaffee gilt deshalb als stimmungsaufhellendes und figuroptimierendes Körperreinigungsprogramm, welches den gewünschten Genuss nicht ausschließt.

Wusstest du schon?

Hast du gewusst, dass Ziegen den Kaffee für uns entdeckt habe sollen? 

So geht es jedenfalls aus einer Legende hervor, welche erstmalig im 16. Jahrhundert niedergeschrieben wurde. Diese besagt, dass ein Ziegenhirte aus Äthiopien seine Ziegen auf der Wiese beobachte. Kaldi, der Name des Ziegenjungen, war erstaunt darüber, dass seine Ziegen muntere Eigenschaften aufwiesen, nachdem diese die Kirschen von einem Kaffeebaum naschten. Da blieb ihm natürlich nichts andere übrig, als die roten Früchte selbst einem Geschmackstest zu unterziehen. 

Wenn wir also das Heilfasten mit Kaffee praktizieren, sollten wir einmal kurz darüber nachdenken, dass uns angeblich die Ziegen zum beliebten Genuss-, Sucht- und Heilmittel mit aufputschenden Eigenschaften geführt haben.


Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Autophagie Kaffee

Autophagie durch Kaffee: Was genau bedeutet das?

Sicherlich bist du bei der Recherche rund um das Thema Fastenkuren über den Begriff Autophagie gestolpert. 

Bei diesem sind unsere Körperzellen damit beschäftigt, unbrauchbare Bestandteile abzubauen. Dabei handelt es sich beispielsweise um beschädigte Zellbestandteile oder fehlgefaltete Proteine. Unsere Zellen sind dann dabei diese zu verwerten, um daraus neue Bausteine zu generieren.

Alternativ werden diese Bestandteile als Brennstoff genutzt. Ähnlich wie es auch im Rahmen der Energiegewinnung aus Fettreserven der Fall ist, wenn unser Körper ein Kaloriendefizit erkennt. Gäbe es im Körper keine Autophagie, würde sich der Müll in den jeweiligen Zellen ablagern und auf Dauer die uneingeschränkte Funktionsweise der Zelle behindern. 

Die Autophagie durch Kaffee wurde wissenschaftlich an Mäusen untersucht und konnte bestätigt werden. Dabei wird die Autophagie durch Kaffee schon nach kurzer Zeit angekurbelt. Etwa eine bis vier Stunden nach dem Kaffeekonsum wird die Autophagie durch Kaffee in Gang gesetzt. Und das liegt noch nicht einmal am enthalten Koffein, denn Autophagie durch Kaffee ist auch mit entkoffeinierten Produkten möglich. 

Wissenschaftler vermuten, dass die Autophagie durch Kaffee auf darin enthaltene sekundäre Pflanzenstoffe zurückzuführen ist: Die sogenannten Polyphenole. Während die Autophagie durch Kaffee gefördert wird, hemmt tierisches Eiweiß diesen Prozess. Ein weiterer Grund auf Milch im Kaffee zu verzichten.

Wusstest du schon?

Sicherlich hast du schon vom "Kopi Luwak", dem sogenannten Katzenkaffee gehört, welcher im Darm der Tiere veredelt, wieder ausgeschieden und für bis zu 1.200 EUR pro Kilo verkauft wird?! 

Doch auch hier reichen die Dimensionen noch weiter: Der teuerste und edelste Kaffee mit der schönen Bezeichnung "Black Ivory Coffee" wird nämlich im Darm von Elefanten "verarbeitet. 

Dabei handelt es sich um 30 herrenlose Arbeitselefanten welche nicht mehr einsatzfähig sind und der "Golden Triangle Asian Elephant Foundation" angehören. 

Das Verdauungsprinzip ist dasselbe. Nur mit dem Unterschied, dass der Edelkaffee nicht im freien Handel erhältlich ist. Lediglich die Anantara-Hotelkette profitiert davon, welche die Tasse Black Ivory für 40 EUR verkauft. Wer davon probieren will, muss in einem der fünf Hotels auf den Malediven einchecken. 

Fasten mit Kaffee dürfte dort ordentlich in's Geld gehen. Wenn's schön macht?!


Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Heilfasten Kaffee

Heilfasten mit Kaffee: Warum sollte Fett mit an Bord sein?

Dass die Kombination aus Kaffee, Kokosöl und Weidebutter eine Alternative zu Zucker und Kuhmilch darstellt, haben wir oben bereits erwähnt. Doch das Trio kann noch viel mehr. 

Heilfasten mit Kaffee, Öl und Butter liefert dir morgens den gewünschten Energiekick, welcher dich nicht nur wach sondern auch fokussiert macht. Wenn du zu den Menschen gehörst, die ein anständiges Frühstück brauchen, um in Gang zu kommen, kannst du mit dieser Kombination dem unerwünschten knurrenden Magen vorbeugen. 

Heilfasten mit Kaffee, Öl und Butter kann deinen Magen sogar bis zur Mittagszeit beschäftigen, sodass du dich voll und ganz auf zu erledigende Aufgaben konzentrieren kannst. Das fettige Gebräu sorgt zusätzlich dafür, dass du deine Fettverbrennung trainierst, wenn du während der Intervalle mit Nahrungsmitteln Kohlenhydrate einsparst. 

Das Heilfasten mit Kaffee, beziehungsweise dessen Wirkung lässt sich deutlich verstärken, wenn du jeden Morgen deinen Butter-Kokos-Kaffee schlürfst. Da Butter jedoch aus Milch hergestellt wird, gehört diese nicht in das Clean-Eating-Konzept und wird deshalb von vielen gesundheitsbewussten Menschen boykottiert. 

Aber auch bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden, sollte die Butter nicht in der morgendlichen Tasse Kaffee landen. Das gilt vor allem bei Unverträglichkeiten, chronischen Entzündungen, Autoimmunerkrankungen und Darmproblemen. 

Doch keine Panik: Du erzielst denselben positiven Effekt, wenn du dich lediglich auf das Kokosöl fokussierst und die Butter mit ihren Milchbestandteilen ganz einfach weglässt.

Wusstest du schon?

Auch interessant: Sicherlich bist auch du unterbewusst davon ausgegangen, dass in dunklen und herzhaften Kaffeeröstungen mehr Koffein enthalten ist, als es bei hellen und milden Röstungen der Fall ist?! 

Doch da müssen wir dich enttäuschen. Andersrum wird ein Schuh draus, was den einfachen Hintergrund hat, dass sich mehr Koffein unter Hitzeeinwirkung aus den Bohnen löst, je länger diese geröstet werden. 

Dieser Prozess ist vergleichbar mit Wein, welchen du zum Kochen verwendest. Je länger der Wein kocht, desto weniger Alkohol wirst du später im Essen vorfinden.


Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Kaffee Fasten

Kaffee beim Fasten: Spricht auch etwas dagegen?

Leider ja. Wie bei vielen anderen Dingen im Leben, ist auch der Kaffee im Rahmen einer Fastenkur nicht für jeden geeignet. 

Während zwei bis drei Tassen einem gesunden Menschen nichts anhaben können, gibt es auch viele Fastende, welche auf das wohltuende Heißgetränk verzichten und sich stattdessen auf Tee fokussieren sollten. 

Wenn du Vorerkrankungen vorzuweisen hast, solltest du auf Kaffee verzichten. Das betrifft zum Beispiel Bluthochdruck, wo es darauf ankommt den Körper ganz genau zu beobachten. 

Sollte dieser in irgendeiner Form negativ auf den Konsum reagieren, ist es ratsam auf Kaffee zu verzichten. Bevor du fastest bietet es sich an, deinen behandelnden Hausarzt zu konsultieren. 

Dasselbe gilt für Patienten mit Diabetes Typ 2. Hier ist es besonders wichtig den Arzt um Rat zu fragen, bevor die Fastenkur gestartet wird. 

Kaffee erweist sich aber auch bei exotischeren Krankheiten als wenig sinnvoll. Zum Beispiel, wenn es um die umstrittene Stoffwechselstörung mit der verwirrenden Bezeichnung Kryptopyrrolurie (KPU) oder Hämopyrrolaktamurie (HPU) geht. Während diese Einschränkung in der Schulmedizin nicht gelehrt wird, gibt es doch immer mehr Patienten die davon überzeugt sind, diese Krankheit zu haben. Ein klassischer Blut- oder Urintest ist in den meisten Laboren nicht möglich, da die Untersuchung obsolet ist. Stattdessen kristallisieren sich immer mehr Mediziner heraus, welche sich auf diese Krankheiten, bei denen das Hauptsymptom die Kaffeeunverträglichkeit (mit oder ohne Koffein) ist, spezialisiert haben wollen. Diese Patienten sollten auf Heilfasten mit Kaffee verzichten.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

Was ist Heilfasten nach Buchinger?

Das klassische Heilfasten nach der Buchinger-Methode ist eine der bekanntesten Fastenformen, die auf den deutschen Arzt und Naturheilkundler Otto Buchinger (1878 - 1966) zurückgeht. Unter dieser Methode versteht man den freiwilligen Verzicht auf feste Nahrung für eine begrenzte Zeit. Über fünf bis maximal 35 Tage wird keine feste Nahrung aufgenommen. Erlaubt ist nur, je nach Fasten-Modell, der Verzehr von Gemüsebrühe, Säften, Tee und Wasser. Dadurch sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.

Wie viel sollte man beim Fasten trinken?

Insgesamt sollte man mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Flüssigkeit pro tag trinken.

Welcher Tag ist der schlimmste beim Heilfasten?

Am schlimmsten sind die ersten drei Tage. Halt durch!

Für was ist Heilfasten gut?

Untersuchungen zeigen, dass Heilfasten sich positiv auf Diabetes, Migräne, Reizdarm-Syndrom, Rheuma, Schmerz-Syndrome oder noch Schuppenflechte (Psoriasis) auswirken kann.

Wer sollte nicht fasten?

Obwohl seine Heilwirkung sehr geschätzt wird, ist Heilfasten nicht für alle gesund. Kinder und Jugendliche sowie Schwangere und Stillende sollten auf keinen Fall auf Nahrung verzichten. Auch bestimmte körperliche und seelische Beeinträchtigungen verbieten das Heilfasten.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Webwiki Button

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.