Glaubersalz Anwendung


Glaubersalz Anwendung: Für welche Anwendungen eignet sich Glaubersalz?

Es gibt drei Bereiche, in denen Glaubersalz häufig als unterstützende Maßnahme zum Einsatz kommt. Zum einen kann es sein, dass der Arzt vor einem anstehenden Eingriff darum bittet, die Glaubersalz Anwendung durchzuführen, um den Darm zu entleeren. Zum Beispiel, wenn eine Darmspiegelung ansteht. Aber auch kurz vor der Entbindung entscheiden sich viele Frauen für eine Glaubersalz Anwendung, um sich voll und ganz auf die Geburt konzentrieren zu können. Zum anderen wird die Darmreinigung häufig nach der Einnahme darmbelastender Substanzen, wie zum Beispiel Antibiotika, durchgeführt. 

Es gibt jedoch noch weitere Situationen, in denen die Glaubersalz Anwendung für viele Menschen als sinnvoll erscheint. Zum Beispiel im Rahmen einer Fastenkur, wenn es darum geht den Körper einmal komplett zu "befreien" und den Entgiftungsprozess voranzutreiben. Dabei wird für einen vordefinierten Zeitraum auf den Verzehr von Nahrung verzichtet. Stattdessen wird sehr viel getrunken, um den gesamten Organismus einmal kräftig durchzuspülen und unerwünschte Ablagerungen zu lösen.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

 Unser Körper braucht in der Regel 24 Stunden um aufgenommene Nahrung zu verdauen. Diese Zeit geben wir unserem Stoffwechsel jedoch nicht, da wir nach einigen Stunden erneut ambitioniert sind, etwas zu essen. Diese Routine wird beim Fasten durchbrochen und mit der Glaubersalz Anwendung unterstützt. Aufgenommene Nahrung wird komplett verdaut und aus dem Körper ausgeschieden, während keine neuen Nahrungsbestandteile dazukommen. 

Der Körper hat auf diese Weise die Möglichkeit, sich um die dringend erforderliche Entgiftung zu kümmern, da dieser nicht mehr mit der Verdauung beschäftigt ist. Die Glaubersalz Anwendung wird also dafür genutzt, den Darm zu entleeren, damit dieser sich entgiften und regenerieren kann. Wir profitieren dadurch von neuer Energie, mehr Wohlbefinden und gesteigerter Leistungsfähigkeit.

Glaubersalz fasten

Glaubersalz fasten: ist die Darmentleerung beim Fasten notwendig?

Ja. Eine Fastenkur lässt sich in jedem Fall mit der vollständigen Darmentleerung unterstützen. Genau genommen, hat die Fastenkur sogar bessere Erfolgschancen, wenn der Darm komplett geleert und gereinigt wird. In der sogenannten Entbehrungsphase wird der Organismus geleert und der Körper erweist sich in seiner Gesamtheit als aufnahmefähiger. 

Die Fastenkur kann aus verschiedenen Gründen durchgeführt werden. Wer mit Glaubersalz fasten möchte, kann dies beispielsweise während einer Gewichtsreduktion umsetzen. Primär wird das Heilfasten jedoch genutzt, um Körper und Geist zu reinigen, beziehungsweise einer ausgiebigen Regeneration zu unterziehen. Die gewünschte Regeneration lässt sich am besten über den Verdauungstrakt realisieren. 

Mit Glaubersalz fasten, bedeutet den Darm vollständig zu reinigen. Hier lagern sich teilweise verdaute Essensreste, welche nicht ausgeschieden wurde. Die Darmwände sind an vielen Stellen nicht glatt und zeigen Vertiefungen, in denen sich verdaute Nahrung leicht festsetzen kann. Diese Reste sorgen dafür, dass der Körper in seinen Funktionen eingeschränkt werden kann. So können wichtige Nährstoffe nicht mehr vollständig aufgenommen werden. Das betrifft vor allem Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Dies kann zur Folge haben, dass wir uns müde, erschöpft und wenig leistungsfähig fühlen, weshalb viele Menschen an dieser Stelle mit Glaubersalz fasten. Auch eine träge Verdauung und eine erhöhte Infektanfälligkeit gehören zu den typischen Symptomen für Verunreinigungen im Darm. 

Wenn Sie mit Glaubersalz fasten wollen, unterstützen Sie nicht nur die Fastenkur, sondern auch die Darmreinigung selbst, einen potenziellen Gewichtsverlust, die künftige Nährstoffaufnahme und insgesamt Ihr Wohlbefinden.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Glaubersalz kaufen

Glaubersalz kaufen: wo kann ich Glaubersalz kaufen?

Wenn Sie Glaubersalz kaufen wollen, werden Sie sowohl im Internet, als auch im stationären Handel fündig. Während das Produkt lange Zeit nur in Apotheken erhältlich war, ziehen inzwischen sogar die Drogerien nach. Mittlerweile können Sie sogar bei DM Glaubersalz kaufen. 

Wenn Sie sich im Internet umschauen, werden Sie zahlreiche Händler finden. Zu den größten Anbietern gehört die Handelsplattform Amazon, wo Sie die Möglichkeit haben, sich an Kundenrezensionen zu orientieren, um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern. Dort finden Sie nämlich eine überdimensionierte Auswahl vor. Darunter: 

Glaubersalz & Bittersalz als Kombination 

Glaubersalz als Nahrungsergänzungsmittel 

Glaubersalz in der Kombi-Packung mit Spülungsaufsätzen etc. 

Da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Der Nachteil beim Kauf im Netz, ist die fehlende Beratung. 

Online-Apotheken stellen hier eine gute Alternative dar, da diese jederzeit konsultiert werden können, wenn Fragen zum ausgewählten Produkt aufkommen. Zudem winken diese Anbieter häufig mit tollen Neukunden-Rabatten und attraktiven Bonusprogrammen, was den virtuellen Kauf in einer der zahlreichen Versand-Apotheken noch interessanter gestaltet. Zwar kostet ein Becher Glaubersalz in der stationären Apotheke durchschnittlich nur 2 bis 4 EUR, jedoch gibt es keinen Grund weitere Vergünstigungen von Anbietern zu ignorieren. 

Tipp: Achten Sie bei der Anbieter-Auswahl im Internet auf potenzielle Versandkosten. Diese sind in der Regel höher, als der Warenwert. Einige Anbieter ermöglichen insbesondere für Neukunden versandkostenfreie Lieferungen. 

Soll das Produkt schnell verfügbar sein, weil Sie aktuell mit einer unangenehmen Verstopfung zu kämpfen haben, von der Sie sich endlich lösen wollen, bietet sich die stationäre Apotheke an. Dort können Sie Glaubersalz kaufen, sofort mit nach Hause nehmen, Versandkosten sparen und zusätzlich eine entsprechende Beratung durch das Verkaufspersonal vor Ort in Anspruch nehmen.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Glaubersalz Dosierung

Glaubersalz Dosierung: wieviel Glaubersalz soll ich einnehmen?

Vorweg: Viel hilft nicht viel! Diese ziemlich abgedroschene Floskel sollte man sich bei der Einnahme von medizinischen Präparaten immer vor Augen führen. Jeder Organismus reagiert unterschiedlich und was für den einen die richtige Dosis ist, kann für den anderen Patienten bereits zu viel des Guten sein. Das Natriumsulfat wirkt in hohem Maße abführend, was bei der Glaubersalz Dosierung immer berücksichtigt werden sollte. Die Hersteller empfehlen eine Glaubersalz Dosierung von 10 bis 20 Gramm. Das entspricht zwei bis vier gehäuften Teelöffeln. Diese Glaubersalz Dosierung richtet sich jedoch an eine klassische Darmentleerung, welche im Rahmen einer Fastenkur durchgeführt wird. 

Soll jedoch eine hartnäckige Verstopfung gelöst werden, kann die Glaubersalz Dosierung entsprechend angepasst werden. In solchen Fällen wird die Einnahme von 20 bis 40 Gramm empfohlen. Das entspricht etwa zwei bis vier Esslöffeln. Die Einnahme gestaltet sich somit als variabel und kann deshalb zu Unsicherheiten bei der Dosierung führen. Wir haben dazu einen Tipp für Sie: 

Orientieren Sie sich an Ihrem Körpergewicht und teilen Sie dieses durch zwei. Sie erhalten damit die optimale Dosierung in Gramm. Wenn Sie beispielsweise 70 Kg wiegen, nehmen Sie entsprechend die Hälfte, also 35 Gramm Glaubersalz ein. 

Achten Sie jedoch immer darauf, dass Sie die maximale Dosis von 40 Gramm Glaubersalz nicht überschreiten. Sollten Sie Fragen zur Dosierung haben, können Sie jederzeit das Apotheken-Personal um Rat bitten. Online-Apotheken haben dafür kostenlose Service-Rufnummern oder sogar Chats eingerichtet. Sie finden die Dosierungsanleitung auch immer auf der Umverpackung.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Glaubersalz Einnahme

Glaubersalz Einnahme: wann wird Glaubersalz eingenommen?

Der Zeitpunkt der Glaubersalz Einnahme richtet sich grundsätzlich nach den Möglichkeiten und den örtlichen Gegebenheiten. Wenn Sie zu Hause sind und einen freien Tag ohne Termine oder Verpflichtungen genießen, haben Sie quasi freie Bahn. Der Prozess der Darmentleerung mit Glaubersalz zieht sich nämlich über mehrere Stunden hin. Zum einen kann es etwas dauern, bis Sie die in Wasser aufgelösten Kristalle eingenommen haben, zum anderen müssen Sie auf die Reaktion Ihres Darmes warten und nicht zuletzt werden Sie auch eine entsprechende Zeit auf der Toilette verbringen. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie die Anwendung dann umsetzen, wenn Sie in der darauffolgenden Zeit nicht das Haus verlassen müssen. 

Beginnen wir zunächst mit der Glaubersalz Einnahme: Die empfohlenen 10 bis 20 Gramm Pulver werden in 200 bis 250 ml Wasser aufgelöst (das kann etwas dauern und mit Umrühren beschleunigt werden) und anschließend schluckweise getrunken. Dieser Prozess sollte sich über 20 bis 30 Minuten erstrecken. Es bietet sich an, ein weiteres Glas Wasser danebenzustellen, um den salzigen Geschmack im Mund sofort nach der Einnahme eliminieren zu können. 

Tipp: Sie können die Lösung auch mit etwas Orangen- oder Zitronensaft abrunden, damit der strenge Geschmack nicht so intensiv wahrgenommen wird. 

Ist die gewünschte Wirkung dann spürbar und Sie sind gezwungen sich auf der Toilette einzufinden, heißt es auch hier Geduld und alle nachfolgenden Meetings aus dem Kalender streichen. Hier kann sich der Magen-Darm-Trakt lautstark zu Wort melden und eine gewisse Zeit einfordern, um seiner Arbeit nachgehen zu können. 

Hinweis: Menschen, die eine hartnäckige Verstopfung lösen wollen, sind sofort zur Glaubersalz Einnahme ambitioniert. Doch auch wenn Sie den buchstäblichen Befreiungsschlag kaum abwarten können, sollten Sie dabei immer beachten, dass es sich nicht um einen Prozess handelt, welchen man mal eben schnell im Büro "erledigen" kann.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Glaubersalz Wirkzeit

Glaubersalz Wirkzeit: wann wirkt das Glaubersalz?

Wie bereits erwähnt, kann es einige Zeit dauern, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Und auch wenn wir Menschen alle unterschiedlich und mit individuellen Verdauungsgeschwindigkeiten ausgestattet sind, gibt es für die Glaubersalz Wirkung eine pauschale Angabe: Spätestens drei Stunden nach der Glaubersalz Einnahme, stellt sich die reinigende Wirkung ein. 

Achtung: Es kann auch sein, dass die Glaubersalz Wirkzeit deutlich kürzer ist. Es ist möglich, dass die gewünschte Wirkung schon eine Stunde nach der Einnahme eintritt. Es ist wichtig, dass Sie sich in der Nähe der Toilette aufhalten, da Sie früher oder später eine stark ausgeprägte Darmperistaltik verspüren werden. 

Damit Sie im Rahmen der Glaubersalz Wirkzeit nicht dehydrieren, ist es ratsam viel Flüssigkeit aufzunehmen. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass Glaubersalz im Körper osmotisch wirkt. Das bedeutet, dass dem Körper sehr viel Wasser entzogen wird. Dieses Wasser sammelt sich im Darm an und sorgt dafür, dass der Stuhl verflüssigt wird. Dies führt zur durchfallartigen Darmentleerung, wobei viele Mineralstoffe verloren gehen. Sie sollten während der Glaubersalz Wirkzeit also ausreichend trinken, damit es nicht zur unerwünschten Dehydrierung kommt. Am besten eignet sich stilles oder Mineralwasser. Alternativ bieten sich auch ungesüßte Tees und mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte an. 

Selbstverständlich können Sie während der Glaubersalz Wirkzeit ganz normalen Aufgaben wie zum Beispiel der Hausarbeit nachgehen. Es ist jedoch empfehlenswert, sich während der Wartezeit auszuruhen, um den Organismus nicht unnötig zu belasten. Diese Zeit können Sie beispielsweise nutzen, um sich mit dem Thema Darmspülung auseinanderzusetzen, welches die gesündere Methode ist, den Darm vollständig zu entleeren. Darauf gehen wir später in diesem Beitrag noch genauer ein.

Glaubersalz wirkt nicht

Glaubersalz wirkt nicht: was soll ich dann tun?

Von vielen Erstanwendern wird berichtet, das Glaubersalz wirkt nicht. Bedauerlicherweise gibt es für die Einnahme keine allgemeingültigen Richtlinien, weshalb das Ergebnis sehr unterschiedlich ausfallen kann. So gibt es Menschen, bei denen bereits ein Teelöffel Glaubersalz ausreicht, um den Darm vollständig zu entleeren. Andere Menschen berichten mit dieser Menge, das Glaubersalz wirkt nicht und brauchen stattdessen drei gehäufte Esslöffel, um den gewünschten Effekt eintreten zu lassen. Grundsätzlich gibt es zwei Faktoren, welche das Ergebnis beeinflussen: 

Das eigene Körpergewicht 

Die Empfindlichkeit des Darms 

Wenn Sie feststellen das Glaubersalz wirkt nicht, können Sie es auch mit etwas Bewegung versuchen. Sie können beispielsweise moderate Sportübungen ausführen, um die Darmtätigkeit anzuregen. Achten Sie jedoch darauf, dass es sich um Übungen für daheim handelt, damit Sie nicht das Haus verlassen müssen. Denn auch wenn der gewünschte Effekt seit Stunden auf sich warten lässt, kann es sein dass es schon nach ein paar Minuten im Home-Workout richtig losgeht. 

Hinweis: Wenn Sie feststellen das Glaubersalz wirkt nicht, sollten Sie unbedingt darauf verzichten ein weiteres Glas der abführenden Lösung zu trinken. Warten Sie stattdessen 24 Stunden, sorgen Sie für ausreichend Bewegung und versuchen Sie es am nächsten Tag erneut.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Glaubersalz Alternative

Glaubersalz Alternative: gibt es andere Abführmittel zur Darmentleerung?

Es kann gute Gründe geben, sich im Zuge der Darmentleerung nach einer Glaubersalz Alternative umzuschauen. Zum Beispiel, wenn der salzige Geschmack unzumutbar ist und die Lösung einfach nicht geschluckt werden kann. Eine Glaubersalz Alternative kommt auch immer dann in Frage, wenn das Glaubersalz auch mit sportlichen Aktivitäten nicht zur gewünschten Wirkung führt. 

Eine Glaubersalz Alternative definiert sich über das sogenannte Bittersalz. Dabei handelt es sich nicht um Natriumsulfat, sondern um Magnesiumsulfat MgSO4. Das Produkt sieht genau so aus, ist ebenfalls geruchsneutral und führt dieselbe Wirkung herbei. Nur mit dem Unterschied, dass es nicht salzig, sondern bitter schmeckt. 

Eine weitere Glaubersalz Alternative stellt das Rizinusöl dar, welches früher vor allem vor Entbindungen oral verabreicht wurde, um den Darm zu entleeren. Das Öl ist sehr fett und ganz sicher kein Genuss, was den Verzehr betrifft. Die Wirkung ist jedoch dieselbe. Wer seinen Darm regelmäßig entleeren möchte, sollte jedoch auf keines der genannten Produkte zurückgreifen, da diese wie bereits erwähnt, dehydrierende Eigenschaften haben und die Darmtätigkeit auf Dauer einschränken können. Wer eine häufige oder sogar tägliche Darmreinigung anstrebt, um den Stoffwechsel optimal zu unterstützen und damit sogar Gewicht zu reduzieren, sollte sich mit dem Thema Darmspülung beschäftigen, welche auch als Einlauf bezeichnet wird. 

Dann kommt ein sogenannter Irrigator zum Einsatz. Im Grunde genommen handelt es sich dabei einfach nur um einen Kunststoffbehälter mit Schlauch und verschließbarer Düse. Der Behälter wird mit Flüssigkeit gefüllt (am besten gefiltertes oder abgekochtes Wasser) und über die Düse anal eingeführt. Achten Sie darauf, dass die Flüssigkeit (auch Öle oder Kaffee können dafür verwendet werden) Körpertemperatur hat. Dabei handelt es sich um die gesündeste und schonendste, aber gleichzeitig gründlichste Glaubersalz Alternative, welche allerdings Überwindung kostet und einige geübte Handgriffe erfordert. Der Gedanke daran mag zunächst etwas befremdlich sein, jedoch sollten Sie sich vor Augen führen, dass Sie sich damit für die beste Option der Darmreinigung entscheiden und genießen zusätzlich das gute Gefühl, keine Abhängigkeit auszulösen. 

Sie können die einzulaufende Flüssigkeit mit Zusätzen wie Bentonit anreichern, um eine geschädigte Darmflora (beispielsweise nach der Langzeiteinnahme von Medikamenten) wieder aufzubauen. Dabei handelt es sich um Vulkanerde, welche Sie überall im Netz bestellen können. Zum Beispiel bei Amazon oder Ebay.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

Was ist Heilfasten nach Buchinger?

Das klassische Heilfasten nach der Buchinger-Methode ist eine der bekanntesten Fastenformen, die auf den deutschen Arzt und Naturheilkundler Otto Buchinger (1878 - 1966) zurückgeht. Unter dieser Methode versteht man den freiwilligen Verzicht auf feste Nahrung für eine begrenzte Zeit. Über fünf bis maximal 35 Tage wird keine feste Nahrung aufgenommen. Erlaubt ist nur, je nach Fasten-Modell, der Verzehr von Gemüsebrühe, Säften, Tee und Wasser. Dadurch sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.

Wie viel sollte man beim Fasten trinken?

Insgesamt sollte man mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Flüssigkeit pro tag trinken.

Welcher Tag ist der schlimmste beim Heilfasten?

Am schlimmsten sind die ersten drei Tage. Halt durch!

Für was ist Heilfasten gut?

Untersuchungen zeigen, dass Heilfasten sich positiv auf Diabetes, Migräne, Reizdarm-Syndrom, Rheuma, Schmerz-Syndrome oder noch Schuppenflechte (Psoriasis) auswirken kann.

Kann man beim Fasten Kaffee trinken?

Während des Fastens muss der Genuss von Kaffee nicht so streng genommen werden, um Kopfschmerzen zu vermeiden. Allerdings sind zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag völlig ok.

Wer sollte nicht fasten?

Obwohl seine Heilwirkung sehr geschätzt wird, ist Heilfasten nicht für alle gesund. Kinder und Jugendliche sowie Schwangere und Stillende sollten auf keinen Fall auf Nahrung verzichten. Auch bestimmte körperliche und seelische Beeinträchtigungen verbieten das Heilfasten.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Webwiki Button Zum Blogsonne Webkatalog

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.