Fasten abnehmen


Fasten abnehmen - Das musst du wissen!

Möchtest Du abnehmen und dies durch Fasten erreichen, dann sollte das Vorhaben gut geplant sein. Du musst Dir genau anschauen, welche Unterschiede es beim Fasten gibt und welche Art des Fastens für Dich am besten geeignet ist. Du musst entspannt an die Sache gehen, damit Du beim Fasten keinen Stress verspürst. Am besten kannst Du mithilfe vom intermittierenden Fasten abnehmen. Das heißt, dass Du Dir vorher einen Tagesplan festlegst. 

Zu bestimmten Zeiten, innerhalb weniger Stunden, kannst Du essen, was Du möchtest, nur gesund sollte das Essen sein. Die restlichen Stunden des Tages verbringst Du mit Fasten. Beim 16 : 8 intermittierenden Fasten musst, darfst Du 16 Stunden lang kein Essen zu Dir nehmen und musst dann in die restlichen 8 Stunden Deine Mahlzeiten legen. 

Beim intermittierenden Fasten handelt es sich nicht um Heilfasten zum Abnehmen, sondern um eine Fastenart, die Du unbegrenzt lange durchführen kannst. Im Grunde ist die Art des Abnehmens mit Fasten eine Art Nahrungsumstellung, die Dir nicht nur hilft, Dein Gewicht zu reduzieren, sondern zusätzlich einen Yoyo-Effekt verhindert.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

Um mit dem intermittierenden Fasten beginnen zu können, musst Du Dir einen Plan machen, den Du nicht nur an freien Tagen einhalten kannst, sondern auch an Arbeitstagen. Überlege Dir zudem, was Du mit dem intermittierenden Fasten erreichen möchtest. Eine dauerhafte Gewichtsreduktion oder eine gesunde Ernährung, die täglich, ausgewogen eingehalten wird. 

Beim intermittierenden Fasten bieten sich Dir die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Ob 16 : 8, 12 : 12 (12 Stunden Essen, 12 Stunden fasten) oder auch 5 : 2, bei der Diät fastest Du nur 2 Tage in der Woche und kannst an den restlichen Tagen essen, was Du möchtest. Es kann durchaus sein, dass Du nach dem Fastenbeginn immer wieder die Variante wechselst, bis Du die Intervalle gefunden hast, die zu Deinem Tagesablauf am besten passen. Höre in den ersten Tagen immer auf die Zeichen Deines Körpers, die Dir signalisiert werden. Du findest dann am schnellsten Deinen eigenen Rhythmus. Im Laufe der Zeit wirst Du merken, wie Du die Zeichen Deines Körpers erkennen kannst, um ihnen zu folgen. Dein eigener Instinkt wird nicht nur geweckt, sondern sensibilisiert und gestärkt.

Wusstest du schon?

Fasten, auf was wird alles verzichtet?  Wer fastet, verzichtet nicht nur auf feste Nahrung, sondern auch auf Alkohol, Nikotin und Koffein. Gerade der Verzicht auf Alkohol steigert die Gewichtsreduktion. Ob Wein, Bier oder härtere Alkoholika, wie Schnaps, die Kalorien, die in den alkoholischen Getränken enthalten sind, sollten nicht unterschätzt werden. Sie dürfen aber nicht durch gesüßte Limonaden, sondern nur durch ungesüßten Tee oder Quellwasser ersetzt werden. 

Heilfasten abnehmen

Heilfasten abnehmen - Kann eine Fastenkur beim Abnehmen helfen?

Mit Heilfasten abnehmen ist möglich, aber leider ist die Gewichtsreduktion, die während des Heilfastens erfolgt, nicht von Dauer. Sobald der Zeitraum des Fastens vor ist und die "normalen" Essgewohnheiten wieder den Tagesablauf bestimmen, nimmst Du automatisch wieder zu. 

Heilfasten sorgt dafür, dass Dein Körper entschlackt, entgiftet und seine Fettreserven abschmilzt. Du kannst diese Fastenphase über ca. 40 Tage hinweg beibehalten, dann musst Du Dich wieder anders ernähren. Eine dauerhafte Gewichtsreduktion durch Heilfasten kannst Du nur erreichen, wenn Du diese Fastenphase in Deinem Leben nutzt, um Deine Ernährung umzustellen. 

Durch den Verzicht von Zucker, Alkohol und industriell verarbeiteten Lebensmitteln kannst Du Dein Gewicht bewusst reduzieren. Ersetze daher nicht nur beim Heilfasten oder Fasten die gewohnten Lebensmittel mit gesunden Alternativen, sondern in Zukunft immer. Die Zeit des Heilfastens wird Dir die Nahrungsumstellung enorm erleichtern. Du kannst dann Deine neuen, gesunden Ernährungsleitlinien auf Dauer beibehalten und Dein Gewicht nach Wunsch reduzieren. Somit kannst Du mit Heilfasten zwar abnehmen, musst aber zugleich Deine Ernährungsgewohnheiten ändern, damit das Abnehmen einen dauerhaften Erfolgt hat und Du nicht nach einigen Wochen oder Monaten Dein altes, unerwünschtes Gewicht wieder erreichst.  

Durch das Heilfasten kannst Du Deinen persönlichen Geschmack verändern. Solltest Du vor dem Heilfasten gerne Kuchen, Torten und andere Süßigkeiten gegessen haben, kannst Du nach dem Heilfasten die Lust auf was Süßes ganz einfach unterdrücken, weil Du es schon seit ca. 40 Tagen gemacht hast. Dein Körper hat sich an andere Geschmacksrichtungen gewöhnt. Eine Gemüsesuppe macht Dich dann ebenfalls glücklich. Wichtig ist nur, dass Du nicht nach einiger Zeit wieder in Deine alten Verhaltensmuster zurückfällst. 

Einige Menschen, die effektiv ihr Gewicht mit Heilfasten gemindert haben, dachten, diese wäre dauerhaft. Sie haben dann nach einiger Zeit beim Essen immer öfter gesündigt und hatten nach einigen Monaten das alte Gewicht wieder auf den Hüften. Heilfasten ist keine Diät, sondern nur eine hilfreiche Möglichkeit, das eigene Essverhalten ändern, zu können. Besonders spannend an dieser Art der Veränderung des eigenen Essverhaltens ist die Tatsache, dass der Verzicht auf ungesunde Lebensmittel nach dem Heilfasten nicht mit Verlustgefühlen verbunden ist. Du fühlst Dich dennoch glücklich und hast nicht das Gefühl, dass Dir etwas fehlt.

Wusstest du schon?

Fasten hat eine lange Tradition.  Einst haben die Menschen gehungert, wenn es Missernten gab, kein Wild zu erlegen war oder aus religiösen Gründen. Während dieser freiwilligen oder unfreiwilligen Fastenzeiten erkannten die Menschen, dass sich das Wohlbefinden steigerte und sie sich gesünder und fitter fühlten. Aus diesem Grund haben sich immer mehr Ernährungswissenschaftler mit dem Fasten beschäftigt und viele positive Nebenerscheinungen gefunden. Dadurch wurde Fasten, zu einem unaufhaltsamen Trend. 

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Abnehmen mit fasten

Abnehmen mit Fasten - Überblick über die Fastenmethoden zur Gewichtsabnahme

Die Art des Abnehmens mit Fasten kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten, die ermöglichen, dass Du beim Fasten nicht das Gefühl bekommst, auf etwas verzichten, zu müssen. Selbstverständlich sind fette Nahrungsmittel oder süße Speisen nicht gesund, dennoch solltest Du nicht komplett darauf verzichten, weil Du dann irgendwann das Gefühl bekommst, Dich selber zu quälen. 

Es ist daher besser, einmal in der Woche einen "Cheat-Day" einzubauen, an dem Du essen kannst, was Du gerade möchtest. Um Deinem Gusto einmal in der Woche folgen zu können,anders als beim Heilfasten zum Abnehmen, kannst Du zwischen zahlreichen Fastenvarianten wählen, bei denen dies möglich ist.  

Entweder entscheidest Du Dich für das intermittierende Fasten und kannst einmal in der Woche sündigen, natürlich nur innerhalb Deiner festen Essenszeiten. Das Intervallfasten, wie das intermittierende Fasten auch genannt wird, bietet Dir viele Vorteile. Dein Tagesablauf wird fest geregelt und Dein Organismus kann sich auf die neuen Regeln schnell einstellen. Im Laufe der Zeit brauchst Du kaum noch auf die Uhr zu schauen, wenn Du wissen möchtest, wann Du essen kannst. Wichtig ist aber, dass Du feste Zeiten für Deine Mahlzeiten einrichtest und Dir zwischen den Mahlzeiten keine Snackpausen gönnst. Mit der Variante des Intervallfastens kannst Du bis zu 2 kg in der Woche abnehmen.  

Die "One-Day-Diät" ist eine andere Art des Fastens, Du darfst dabei an 6 Tagen wie gewohnt essen und musst dann einen Tag lang fasten. Um beim Fasten abnehmen zu können, solltest Du viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Am besten etwa 3 Liter. Limonade, Alkohol und Kaffee sind als Getränke während des Fastens nicht empfehlenswert. Die "One-Day-Diät" ist für Menschen geeignet, die bereits ihr Traumgewicht haben und dieses halten möchten. Ansonsten wäre die erreichbare Gewichtsreduktion nicht hoch genug.  

Um mehr Gewicht verlieren zu können eignet sich das Fasten mit 1 Tag essen, den anderen Tag fasten, im Wechsel. Diese Art des Fastens ist alltagstauglich und kann über einen langen Zeitraum hinweg durchgeführt werden. 

Wusstest du schon?

Fasten, fast wie ein Neubeginn!  Mithilfe von Fasten können sich die Menschen von vielen schlechten Gewohnheiten einfacher trennen. Nicht nur den Alkohol-, Kaffee- und Zigarettenkonsum mindern, sondern auch die Sucht nach Zucker, Süßigkeiten und Snacks. Besonders die industriell verarbeiteten Lebensmittel sorgen für "Hüftgold", das keiner mag. Eine grundlegende Ernährungsumstellung fällt nach dem Fasten nicht nur wesentlich leichter, sie sorgt auch dafür, dass es keinen Yoyo-Effekt gibt.

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur
Abnehmen fasten

Fasten zum Abnehmen - wie viel und wie schnell nimmt man beim Fasten ab?

Die Geschwindigkeit, mit der Du beim Fasten Gewicht abnehmen kannst, hängt ein wenig von der Fastenart ab, aber auch von Deinem Stoffwechsel. Nicht jeder Organismus reagiert auf die unterschiedlichen Arten des Abnehmens durch Fasten gleich. Es sind daher nur Richtwerte, an denen Du Dich dennoch orientieren kannst. Beim alternierenden Fasten z. B., kannst Du bis zu 20 kg verlieren. Das sind etwa 2 Kilo pro Woche, die fast ohne Verzicht abgenommen werden können. 

Treibst Du zusätzlich noch Sport, verlierst Du das Gewicht schneller und effektiver. Du hast dann den Vorteil, dass die neu aufgebauten Muskeln zusätzlich noch Energie fordern, sodass Dein Grundbedarf steigt. Solange die Muskeln bestehen, sorgen sie dafür, dass Du Dein gemindertes Gewicht behältst, weil die Muskeln stetig Energie verbrennen.  

Eine andere Art des Intervallfastens ist das Dinner Cancelling. Hierbei isst Du den ganzen Tag über, was Dir schmeckt. Du verzichtest lediglich auf das Abendessen und solltest zudem nach 16 Uhr keine feste Nahrung mehr aufnehmen. Beim Intervallfasten musst Du nicht zwangsläufig auf Alkohol verzichten, darfst alkoholische Getränke aber nur in den Zeiten zu Dir nehmen, in denen Du isst. Eines ist aber sicher, je öfter Du auf Limonade und Alkohol verzichtest, desto größer sind Deine Abnehmerfolge. Beim Dinner Cancelling verläuft Dein Tag, wie bisher gewohnt. Lediglich an ein bis zwei Tagen in der Woche verzichtest Du auf Dein Abendessen. Du gewöhnst Dich schnell um und kannst pro Woche bis zu 500 g Gewicht verlieren.  

Intermittierendes Fasten wirkt sich, wie das Heilfasten abnehmen, eher positiv auf den Organismus und die Gesundheit aus. Du kannst Du Umstellungen auf das Abnehmen durch Fasten am besten durchstehen, wenn Du Dich ganz auf Deinen Körper verlässt. Nicht selten klagen Menschen beim Fasten über Kopfschmerzen oder Kreislaufprobleme. Diese können anfänglich auftreten und vergehen oder auch bleiben. Solltest Du Dich beim Fasten zum Gewicht Abnehmen dauerhaft unwohl fühlen, solltest Du eine andere Art von Fasten für Dich ausprobieren. Alternativ ist es ratsam, den Hausarzt zurate zu ziehen, damit Du im Zweifelsfall gewarnt werden kannst, wenn die Art des Fastens, die Du für Dich gewählt hast, für Dich eher ungeeignet ist. Das heißt aber nicht, dass anderen Arten vom Abnehmen durch Fasten für Dich ebenfalls nicht geeignet sind.

Wusstest du schon?

Viele Menschen fasten ganz bewusst im Urlaub. Sie müssen dafür nicht einfach verreisen, sondern ganz einfach zu Hause, in den eigenen vier Wänden fasten. Der Vorteil vom Fasten im Urlaub liegt darin, dass es bewusster erfolgen kann. Kein Stress bei der Arbeit oder anderen Situationen. Es ist ausreichend viel Zeit da, Fastensuppen zu kochen und sich damit zu beschäftigen, wie die Ernährung nach dem Fasten im Detail aussehen soll. 

Fasten zum abnehmen

Abnehmen fasten - Hättest du das gedacht?

Durch Fasten abnehmen ist zumeist einfacher, als anfangs vermutet. Vor allem, weil Du beim intermittierenden Fasten viele Freiheiten hast und Deine Fastenregeln genau auf Deine persönlichen Bedürfnisse abstimmen kannst. Du kannst dabei nicht nur auf der Waage Deine persönlichen Erfolge beim Abnehmen erkennen, Du fühlst Dich zudem wohl und kannst Dich über eine gesteigerte Gesundheit freuen. Nicht nur Deine Cholesterinwerte werden durch die bewusste Ernährung gesenkt, sondern auch der Blutzuckerspiegel. 

Du profitierst gleich mehrfach, wenn Du Dich für eine Fastenalternative entscheidest, die Dich zu Deinem Ziel bringt. Ein wenig Training und Sport kann den Effekt des gezielten Fastens genauso steigern, wie die bewusste Auswahl der Lebensmittel, die Du in Deinen Essenszeiten, zu Dir nimmst. Baue Körperfett ab und fühle Dich fitter, wenn Du gezielt, aber nicht zu streng fastest. Der größte Vorteil vom intermittierenden Fasten liegt darin, dass Du keine Mangelernährung fürchten musst und immer genau das essen kannst, worauf Du gerade Appetit hast, wenn Du Dich nur an Deine Essenszeiten hältst. Du brauchst nicht zu streng mit Dir zu sein, sondern kannst Dir problemlos einmal in der Woche einen Cheat Day gönnen, ohne dass die Waage reagiert.     

Ob im Urlaub oder bei der Arbeit, für intermittierendes Fasten findest Du immer ausreichend viel Zeit, weil Du nicht viel planen musst. Dennoch solltest Du die Lebensmittel, die Du während Deiner Essensphasen zu Dir nimmst, gut auswählen. Sie sollten abwechslungsreich, vitaminreich, fettarm und möglichst ohne Zucker genießbar sein, damit Dein Organismus von den Nahrungsmitteln profitieren kann. 

Am günstigsten kannst Du gesunde Lebensmittel kaufen, wenn Du die Bauern Deiner Region besuchst. Sie bieten reifes Obst und Gemüse an. Nahrungsmittel, die besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind, weil sie bis zum Ende der Wachstumsperiode am Strauch oder im Boden reifen konnten. Die frisch geernteten Obst- und Gemüsesorten verlieren kaum an Inhaltsstoffen, weil sie nicht weit transportiert werden müssen, sondern gleich regional verkauft werden. Deine ersten Erfolge werden schnell erkennbar sein, daher hast Du auch keine Probleme, die angestrebten Ziele mithilfe vom intermittierenden Fasten erreichen, zu können. 

Das intermittierende Fasten ist fast für jeden Menschen geeignet, lediglich Menschen mit Untergewicht, stillende Mütter oder Schwangere sollten vorsichtig sein. Der Besuch beim Hausarzt gibt Aufschluss darüber, ob das intermittierende Fasten für jemanden empfehlenswert ist oder nicht. 

Wusstest du schon?

Fasten hilft nicht nur beim Abnehmen.  Fasten verändert den Stoffwechsel und sorgt dafür, dass Fettpolster verschwinden. Auf der anderen Seite erholt und regeneriert sich der Organismus, wenn der Körper seine Reserven verbrennt. Diabetiker messen einen geringeren Blutzuckerspiegel und auch die Cholesterinwerte verbessern sich. Wer einmal erlebt hat, wie angenehm es sich, wenn der eigenen Körper sich erholt und wieder leistungsfähiger wird, der wird immer wieder, in regelmäßigen Abständen, fasten. 

Jetzt erweck dein neues Lebensgefühl!

Fastenkur

Was ist Heilfasten nach Buchinger?

Das klassische Heilfasten nach der Buchinger-Methode ist eine der bekanntesten Fastenformen, die auf den deutschen Arzt und Naturheilkundler Otto Buchinger (1878 - 1966) zurückgeht. Unter dieser Methode versteht man den freiwilligen Verzicht auf feste Nahrung für eine begrenzte Zeit. Über fünf bis maximal 35 Tage wird keine feste Nahrung aufgenommen. Erlaubt ist nur, je nach Fasten-Modell, der Verzehr von Gemüsebrühe, Säften, Tee und Wasser. Dadurch sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.

Wie viel sollte man beim Fasten trinken?

Insgesamt sollte man mindestens 2,5 Liter kalorienfreie Flüssigkeit pro tag trinken.

Welcher Tag ist der schlimmste beim Heilfasten?

Am schlimmsten sind die ersten drei Tage. Halt durch!

Für was ist Heilfasten gut?

Untersuchungen zeigen, dass Heilfasten sich positiv auf Diabetes, Migräne, Reizdarm-Syndrom, Rheuma, Schmerz-Syndrome oder noch Schuppenflechte (Psoriasis) auswirken kann

Kann man beim Fasten Kaffee trinken?

Während des Fastens muss der Genuss von Kaffee nicht so streng genommen werden, um Kopfschmerzen zu vermeiden. Allerdings sind zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag völlig ok.

Wer sollte nicht fasten?

Obwohl seine Heilwirkung sehr geschätzt wird, ist Heilfasten nicht für alle gesund. Kinder und Jugendliche sowie Schwangere und Stillende sollten auf keinen Fall auf Nahrung verzichten. Auch bestimmte körperliche und seelische Beeinträchtigungen verbieten das Heilfasten.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Webwiki Button Zum Blogsonne Webkatalog

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.